Freitag, 30. März 2012

PapierknöllchenBild

 29.03.2012
Zusammen mit einigen Bewohnern des Herminenparks (Senioreneinrichtung der CASA-REHA, Sozialkonzept) in Bückeburg habe ich das Logo der Casa-Reha auf einen Keilrahmen mit Leinwand vorgezeichnet und einige der Bewohner haben viele kleine grüne Papierknöllchen angefertigt. Diese grünen Papierknöllchen wurden dann von mir in das vorgezeichnete Logo eingeklebt. Eine Bewohnerin ist auf beiden Augen am grauen Star erkrankt und daher so gut wie blind. Sie war richtig glücklich, auch Papierknöllchen drehen zu können und sie hat sich somit an diesem tollen Bild beteiligen können. Das hat ganz stark meine Seele berührt, dass diese liebe ältere Dame sogar noch lustig ist und sie hat sich so gefreut, an diesem Bild auch mitwirken zu können.
Wenn das Bild fertiggestellt ist und an der Wand hängt, werde ich es fotografieren und hier auch noch mal präsentieren.


Diese Technik mit den Papierknöllchen kann man wunderbar auch mit Kindern anwenden. Dazu einfach ein Motiv auf einen Keilrahmen malen und die Innenfelder des Motives mit vielen kleinen Knöllchen bekleben. Ich habe zum Bekleben natürlich meinen MaryNETT Bastelleim (in der Dose mit einem Pinsel aufzutragen) verwandt. 
Als nächstes Prokjekt werde ich einen grossen Schmetterling mit den Bewohnern anfertigen. Dazu nehme ich einfach ein Paket verschieden farbiges Druckerpapier, denn das Papier ist schön weich. Jedes DINA4 Papier wird in 4 Stücke (möglichst gleich gross) gerissen und dann schön fest zusammengeknüllt. 
Bei dem oberen Bild habe ich grünes Geschenkpapier verwandt. Das Papier ist sehr hart und steif und einige Bewohner hatten damit Schwierigkeiten, das Papier zusammenzuknüllen. Weiterhin war das Geschenkpapier auf der Rückseite weiss, sodaß es für die Bewohner doch teilweise ganz schön schwierig war, dass nur die grüne Seite bei den fertigen Knöllchen zu sehen war. Wie das im Leben so ist, aus Erfahrung lernt man. Geschenkpapier ist zu hart für ältere Menschen zum Knöllchendrehen. 
Wenn das Bild fertig ist und an der Wand hängt, werde ich es hier auch noch einmal präsentieren. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten